Startseite / Schule / Schultypen / 

Schultypen und Schulsystem in Deutschland

Im Großen und Ganzen ist das deutsche Schulsystem dreigliedrig. Doch in der Bildungspolitik gibt es immer wieder Bestrebungen die verschiedenen Schulformen miteinander zuverschmelzen, da einige Pädagogen davon ausgehen, dass das gemeinsame Lernen die beste Variante wäre.
Neben den Schulen des dreigliedrigen Schulsystems gibt es weiterführende Schulformen, wie Berufsschulen, die zum Teil parallel zu einer Berufsausbildung besucht werden.

Die Einschulung erfolgt in Deutschland in der Regel mit sechs Jahren. Die Grundschule wird anschließend je nach Bundesland für vier bis sechs Schuljahre besucht, ehe die Differenzierung in verschiede Schultypen erfolgt. Alternativ kommt auch der Besuch einer Gesamtschule infrage, wo alle Kinder weiterhin gemeinsam unterrichtet werden. Kritiker befürchten allerdings, dass die Hochbegabtenförderung an diesen Schulen zu kurz kommt. Befürworter loben hingegen die Vorteile des gemeinsamen Lernens.
Schüler, deren Leistungsvermögen nicht an den Durschnitt heranreicht, können eine Förderschule besuchen, an denen sie ganz gezielte Unterstützung erhalten.

Übersicht über Schulformen in Deutschland

Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Schulformen im deutschen Bildungssystem:

  • Grundschule
  • Hauptschule
  • Realschule
  • Gymnasium
  • Gesamtschule


Einige Sonderformen sind:

  • Waldorfschule
  • Montessori-Schule


Alternativen zu staatlichen Schulen

Außer den staatlichen Schulen gibt es in Deutschland auch Schulen in privater Trägerschaft. Diese stellen eine attraktive Alternative für alle dar, die an reformpädagogischen Ansätzen interessiert sind oder Wert auf die Förderung spezieller Eigenschaften legen.
Vor allem seit der PISA-Studie Ende der 1990er Jahre werden neben den bisher bekannten Waldorfschulen und Montessorischulen zunehmend Privatschulen gegründet, die ein alternatives Bildungskonzept verfolgen.
Private Internate sind ebenfalls eine Alternative zum Besuch einer herkömmlichen Schule oder eines staatlichen Internats. Vor allem Eltern, die durch ihren Beruf sehr eingespannt sind und häufig den Wohnort wechseln müssen, sollten über ein Internat nachdenken. Hier gibt es auch spezielle Einrichtungen, sollte es Spannungen innerhalb der Familie oder andere Schwierigkeiten geben. Zumindest für einen gewissen Zeitraum kann der Besuch dieser Schulform für alle Beteiligten die beste Lösung sein.


G8 oder G9?

Die Diskussion über G8 und G9 währt nun schon einige Jahre und wird so schnell sicherlich nicht verstummen. Welche Variante des Gymnasiums ist besser? Der achtjährige oder der neunjährige Weg zum Abitur?
Informieren Sie sich über G8 und G9.

Weitere Themen