Startseite / Schule / Einschulung / 

Die Einschulung

Mit dem ersten Schultag verändert sich viel im Leben des jungen Schülers und seiner Familie. Ja nach Bundesland ist es für den ABC-Schützen im Alter zwischen 5-7 Jahren soweit, denn dann beginnt die Schulpflicht.
Für die Erstklässler beginnt mit der Einschulung ein neuer Lebensabschnitt, der ihnen ein wenig Angst macht, auf den sie aber auch stolz sind und auf den sie sich freuen.
Damit der Schulbeginn für Ihren Sohn oder Ihre Tochter möglichst reibungslos verläuft und ein guter Start in das Schulleben gelingt, finden Sie hier einige Tipps und Informationen rund um die Einschulung sowie eine Checkliste zum Schulanfang. So gelingt der Start in die Schullaufbahn!

Tipps für die Einschulung

  • Erzählen Sie Ihrem Kind aus Ihrer Schulvergangenheit, nach Möglichkeit sowohl schöne als auch weniger schöne Erlebnisse. Zeigen Sie ihm, dass es gute Momente gibt und Momente, die eher langweilig und wenig aufregend sind - wie das Leben eben so ist.
  • Übertreiben Sie bei Ihren Schilderungen nicht! Gleich am ersten Tag Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen ist utopisch. Wenn Sie Ihrem Kind dies einreden, wird die Enttäuschung umso größer sein.
  • Auch das Gegenteil ist falsch: Machen Sie Ihrem Kind keine Angst vor der Schule, auch wenn sie selbst vielleicht wenig gute Erinnerungen haben.
  • Hören Sie Ihrem Kind gut zu und sprechen Sie mit ihm über mögliche Ängste vor der Einschulung. So können Sie viele Sorgen bereits vor dem ersten Schultag ausräumen.
  • Für viele Kinder ist es hilfreich, wenn Sie das Schulgebäude der Grundschule bzw. das Schulgelände bereits vor der Einschulung kennengelernt haben. Daher ist es sinnvoll, kurz vor der Einschulung das Schulgebäude zumindest von außen anzuschauen und einmal über den Schulhof zu spazieren.
  • Üben Sie auch den Schulweg vor dem ersten Schultag ein. Gehen Sie ihn gemeinsam mit Ihrem Kind mehrfach ab und üben Sie das Verhalten an riskanten Stellen, wie einer Kreuzung oder einem Zebrastreifen, ein.

Die Grundausstattung

  • Natürlich benötigt jedes Schulkind einen Tornister oder Schulranzen. Bei der Auswahl sollten Sie Ihr Kind mitreden lassen, denn schließlich sollte der Tornister möglichst in der Lieblingsfarbe gestaltet sein. Aber auch auf andere Dinge, wie den optimalen Sitz, das Gewicht und Reflektoren auf dem Schulranzen ist zu achten.
  • Auch ein gutes Federmäppchen gehört zur Grundausstattung für den ersten Schultag. ABC-Schützen kommen mit einem klassischen Mäppchen besser zurecht als mit einem "Faulenzer". Denn hier werden alle Stifte, das Lineal, das Radiergummi und der Anspitzer mit Gummischlaufen am richtigen Platz gehalten und sind schnell zu finden.
  • Ganz wichtig ist die Schultüte. Die gehört zum ersten Schultag einfach dazu. Ob Sie die Schultüte selbst gebastelt oder gekauft haben, ist dabei eher nebensächlich, Hauptsache sie ist schön bunt und mit vielen tollen Dingen gefüllt.
  • Schulbücher und Hefte braucht natürlich auch jedes Schulkind. Doch hier sollten Sie den ersten Schultag abwarten und auf die Empfehlungen oder Vorgaben der Schule achten. Einige Schulen verteilen auch direkt bei der Anmeldung eine Liste mit notwendigen Materialen, diese sollten Sie natürlich vor der Einschulung anschaffen.

Weitere Themen bei Catimaxi-Kids

Die Schuleingangsuntersuchung

Vor der Einschulung erfolgt die Schuleingangsuntersuchung, die in den meisten deutschen Bundesländern durch einen Arzt des Gesundheitsamtes vorgenommen wird.
Bei dieser Untersuchung wird der Gesundheitszustand jedes Kindes erfasst, wobei der Schwerpunkt der Untersuchung auf der Fähigkeit zur Teilnahme am Unterricht liegt. Es werden Seh- und Hörvermögen überprüft, ebenso die Sprachentwicklung und die Koordinationsfähigkeit sowie Verhaltensauffälligkeiten. Erfolgte Impfungen, eventuell vorliegende chronische Erkrankungen und das Gewicht des Kindes werden ebenfalls erfasst.
Am Ende der Schuleingangsuntersuchung wird eine Empfehlung über die Einschulung ausgesprochen und bei Bedarf Hinweise zu bestimmten Förderungen gegeben. Die Empfehlung zur Einschulung ist nicht bindend, die letztendliche Entscheidung liegt bei den Eltern und der Schulleitung.