Startseite / Finanztipps für Eltern & Familien / Schulkosten / 

Schulkosten - Die Schulbildung der Kinder finanzieren

Für den Schulbesuch fallen in Deutschland zwar an sich keine Kosten an, denn schon zu Zeiten der Weimarer Republik wurde das Schulgeld für Volksschulen abgeschafft, seit Ende der 1950er Jahre ist auch der kostenfreie Besuch eines Gymnasiums möglich. Lediglich Eltern, die ihre Kinder auf eine Privatschule oder ein Internat schicken, müssen für den Schulbesuch zahlen.
Doch leider fallen dennoch für alle Familien Schulkosten an, die finanziert werden müssen. Schulbücher, Stifte, Hefte, Verpflegung und Transport sind einige der wichtigsten Punkte auf der langen Liste, aus der sich die tatsächlichen Schulkosten zusammensetzen.

Je nach Bundesland können die Kosten, die eine Familie für den Schulbesuch ihrer Kinder aufbringen muss, ganz unterschiedlich ausfallen. Zum einen gibt es in einigen Bundesländern die sogenannte Lehrmittelfreiheit, die Schulbücher werden also gestellt und müssen nicht auf eigene Kosten angeschafft werden. Zum anderen gibt es auch große Unterschiede bei den Kosten für den Schulbus oder andere Verkehrsmittel. Während die Schülermonatskarte in München um 40 Euro kostet, fahren viele Schüler in verschiedenen ostdeutschen Bundesländern für rund 20 Euro im Monat zur Schule.

Finanzieller Kraftakt für viele Familien
Die Berechnungen, welche Schulkosten pro Jahr anfallen, variieren sehr stark. Einige Berechnungen gehen von rund 500 Euro pro Kind und Schuljahr aus, während andere Studien zu einem deutlich höheren Ergebnis von 800 Euro und mehr.
Vor allem alleinerziehende Elternteile und Familien mit einem geringen Einkommen haben häufig Schwierigkeiten, die Schulkosten für ihre Kinder aufzubringen.

Tipps zum Sparen

Wenn das Schulgeld zum finanziellen Kraftakt wird, gibt es einige Möglichkeiten, wie Sie die Kosten reduzieren können.
Schulbücher: Kaufen Sie gebrauchte Bücher - in vielen Schulen gibt es zum Schuljahresende einen Schulbuchbasar. Scheuen Sie auch nicht davor zurück, in der Schule nach Finanzierungshilfen zu fragen. In einigen Fällen gibt es Fördervereine, die Schulbücher verleihen. Auch Zuschüsse der Kommune sollten in Anspruch genommen werden, sofern dies möglich ist.

Hefte, Stifte, Papier: Schreibwaren gibt es bei vielen Discountern in regelmäßigen Abständen zum günstigen Preis. Schauen Sie voraus und kaufen Sie bei einem entsprechenden Angebot gleich eine größere Menge an Schreibwaren. So sparen Sie auf Dauer einiges ein.

Pausenbrot: Das Schulbrot ist eine gute Möglichkeit Geld einzusparen. Geben Sie Ihrem Kind täglich ein leckeres Pausenbrot mit in die Schule, vielleicht auch etwas Obst und ein Getränk. Auf diese Weise können Sie gegenüber dem täglichen Besuch beim Bäcker, Kiosk oder der Imbissbude deutlich sparen.

Schulgeld von der Steuer absetzen

Eltern haben die Möglichkeit, das Schulgeld, das für den Besuch einer Privatschule oder einer Schule im Ausland anfällt, von der Steuer abzusetzen.
Steuerlich geltend gemacht werden können allerdings lediglich die Kosten für das Schulgeld, nicht aber für Unterbringung und Verpflegung.
Die Schulkosten können zu 30% als Sonderausgaben von der Steuer abgesetzt werden, der Höchstbetrag beläuft sich auf rund 16.500 Euro im Jahr.
Viele Privatschulen sind außerdem auf dementsprechende Fragen vorbereitet und halten entsprechende Informationen bereit. Bei Unklarheiten sollte ein Steuerberater hinzugezogen werden.



Interessante Themen bei Catimaxi-Kids

  • So können Sie Kindern Ernährungswissen vermitteln
  • Ist Lernspielzeug wirklich sinnvoll?
  • Rodeln mit Kindern - so macht der Winter Spaß!
  • Nehmen Sie Ihrem Kind die Angst vor dem Zahnarzt
  • Das sollten Sie über Schwangerschaft und Geburt wissen
  • Kinder mit Übergewicht - das können Eltern tun
  • Sind gemeinsame oder getrennte Kinderzimmer besser?
  • Angst vor dem Zeugnis? Helfen Sie Ihrem Kind!
  • Tipps & Tricks für die Erziehung - So klappt es garantiert!

Schulgebühren für Privatschulen

Für den Besuch einer Privatschule, ganz gleich ob in privater oder kirchlicher Trägerschaft, fallen in der Regel Schulgebühren an.
Wie hoch diese Gebühren ausfallen, ist sehr unterschiedlich und hängt auf der einen Seite vom Schulträger ab, auf der anderen Seite natürlich vom Angebot. Wird ein privates Internat oder eine Schule im Ausland besucht, sind die Kosten natürlich höher als für eine"normale" Privatschule.
Einige Schulen oder angeschlossene Fördervereine bieten Stipendien für besonders begabte Schülerinnen und Schüler an. Dies ist natürlich eine Möglichkeit, die Schulgebühren für den Besuch einer Privatschule zu reduzieren. Über entsprechende Förderungsmöglichkeiten informiert die jeweilige Schulleitung.