Startseite / Familienleben, Feiern & Feste / Weihnachten / Teure Weihnachtsgeschenke für Kinder / 

Teure Weihnachtsgeschenke für Kinder

Bei einem Blick auf den Wunschzettel der meisten Kinder wird schnell klar, dass die Weihnachtsgeschenke recht teuer werden können. Markenkleidung, Handys und viele andere kostspielige Wünsche stehen bei den meisten Kids zu Weihnachten ganz hoch im Kurs. Sicherlich kann nicht jeder Wunsch in Erfüllung gehen, doch mit ein bisschen Planung können auch teure Weihnachtsgeschenke unter dem Weihnachtsbaum liegen.
So können Familien für teuere Weihnachtsgeschenke auch zusammenlegen, dann kommt der Fernseher eben nicht nur von den Eltern, sondern auch von den Großeltern und allen anderen Verwandten. In einigen Fällen kann für teuere Weihnachtsgeschenke auch eine Ratenzahlung infrage kommen: Hier ist jedoch Vorsicht geboten: Oft verlocken viele kleine Raten zu einem wahren Kaufrausch - die Rechnung fällt am Ende aber nicht niedriger aus!

Exklusive Geschenke zu Weihnachten müssen nicht unbedingt teuer sein. Hier kommt es vielmehr auf den Erfindungsreichtum an. Überlegen Sie genau, womit Sie Ihrem Kind eine Freude machen können - hat es zum Beispiel schon immer davon geträumt einmal mit einem Traktor zu fahren? Wenn Sie auf dem Land wohnen, lässt sich dieser Wunsch meistens recht unkompliziert erfüllen: Sprechen Sie einfach einen Landwirt aus ihrem Ort an. Ansonsten gibt es vor allem Online-Anbieter, die sich spezielle auf Abenteuer-Geschenke und besondere Erlebnisse spezialisiert haben, hier werden Sie sicherlich fündig.

Schmuck und andere exklusive Geschenkideen

Wer auf der Suche nach einem besonders exklusiven Weihnachtsgeschenk für sein Enkelkind oder sein Patenkind ist kann in einem Schmuckgeschäft oder bei einem Uhrmacher fündig werden. Ein edles Schmuckstück oder eine kostbare Uhr, vielleicht sogar mit einer Gravur, sind Geschenke für die Ewigkeit. Sie sind nicht nur kostspielig in der Anschaffung und sorgen wegen ihres materiellen Werts für Freude, sondern auch wegen ihrer Exklusivität und des ideellen Werts. Die Halskette der Oma oder die Armbanduhr des Patenonkels wird ein Kind in der Regel wie seinen Augapfel hüten und auch in vielen Jahren noch tragen.

Markenkleidung, Handys & Co
Zu Weihnachten stehen auf vielen Wunschzetteln Handys, Computer und Sportschuhe ganz weit oben. Oft sind diese Produkte sehr teuer und können nicht vom eigenen Taschengeld finanziert werden. Zu Weihnachten möchten sich viele Eltern und Verwandte von ihrer großzügigen Seite zeigen und greifen schon einmal etwas tiefer in die Tasche, daher finden sich unter dem Weihnachtsbaum auch immer wieder teuere Weihnachtsgeschenke für Kinder.
Eltern stellt sich hier immer die Frage, wie viel Geld sie für welches Geschenk ausgeben möchten. Sind 200 Euro für Sportschuhe nicht vollkommen übertrieben? Sollte diese Summe nicht besser in ein Handy oder etwas ganz anderes investiert werden?
Klar ist, dass die Wünsche von Kindern und Jugendlichen nicht immer mit den Vorstellungen der Eltern übereinstimmen. Hier gilt es sorgfältig abzuwägen, welche Wünsche erfüllt werden können und welche nicht.

Gibt es eine Grenze?

Wo liegt die Grenze für Weihnachtsgeschenke? Oder gibt es überhaupt eine Grenze?
Sicherlich kommt dies ganz auf den finanziellen Hintergrund der Familie an. Wer ohnehin im Luxus lebt, empfindet 1000 Euro für ein Geschenk als nicht sehr viel, während in anderen Familien bereits 20 Euro eine ordentliche Summe bedeuten. Wo die Grenze liegt, muss also jede Familie für sich selbst entscheiden.

In einigen Fällen kommt es zu Ausreißern aus dem gewohnten Bild, zum Beispiel wenn Großeltern eines Tages entscheiden, dass sie ihr Vermögen nicht länger sparen möchten, sondern ihren Enkeln lieber eine Freude damit machen. In gewissen Maßen ist dies auch vollkommen in Ordnung, es kann aber zu Problemen kommen, wenn ein zehnjähriges Kind auf einmal zu Weihnachten mehrere Tausend Euro geschenkt bekommt über die es frei verfügen kann. Hier sollte unbedingt eine Absprache mit den Eltern erfolgen, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Es kann zum Beispiel für einen Teil des Geldes ein exklusives Geschenk gekauft werden, während der Rest des Geldes für das Kind angelegt wird.

Jeder, der darüber nachdenkt, ein besonders exklusives oder teures Weihnachtsgeschenk für ein Kind zu kaufen, sollte über die eigene Motivation nachdenken. Warum wird so viel Geld ausgegeben? Denken Sie daran: Liebe ist nicht käuflich!

Probleme in der Erziehung?

  • Mein Kind surft zu viel im Internet
  • Welche Internetseiten sind für Kinder geeignet?
  • Was tun, wenn die Handyrechnung explodiert?
  • Hilfe, mein Kind trinkt Alkohol
  • Hilfe, mein Kind klaut
  • Mein Kind will nur Fernsehen -was kann ich tun?
  • Hilfe, mein Kind wird selbständig
  • Meine Tochter möchte Hotpants tragen - ist das ok?
  • Hilfe, mein Kind raucht
  • Mein Kind spielt den ganzen Tag Videospiele
  • Wie darf mein Kind aus dem Haus gehen?
  • Chaos pur - Mein Kind will das Kinderzimmer nicht aufräumen
  • Hilfe, mein Kind nimmt Dorgen
  • Ist bauchfrei ok? Auch zur Schule?
  • Rechte & Pflichten von Kindern - was ist erlaubt?

Gemeinsam einkaufen

Spätestens ab der Pubertät ist es schwierig, ein Weihnachtsgeschenk auszusuchen, das dem Kind wirklich Freude macht. Schenken Sie doch einen Gutschein für einen gemeinsamen Einkaufsbummel, bei dem Sie die Rechnung bis zum Betrag xy übernehmen.