Startseite / Erziehung / Kinderbetreuung / Babysitter / Großeltern als Babysitter / 

Großeltern als Babysitter

Für Mütter und Väter sind die eigenen Eltern oft die perfekten Babysitter. Wenn sie bereits im Ruhestand sind, haben sie fast immer Zeit, sie sind mit dem Kind vertraut und nehmen kein Geld für ihre Dienste. Die Großeltern, besonders die Großmütter übernehmen diese Aufgabe auch sehr gern und können gut mit Kindern umgehen.
Aus diesen Gründen sind Großeltern als Babysitter sehr beliebt. Doch nicht immer geht alles glatt, um ein möglichst konfliktfreies Verhältnis zu erhalten, sollten sich Eltern und Großeltern an einige Regeln halten.

Betreuungszeiten vereinbaren
Das Kind sollte nicht ungefragt bei den Großeltern abgegeben werden. In seltenen Fällen ist dies sicherlich in Ordnung, doch häufen sich die Fälle, fühlen sich die Großeltern als Babysitter ausgenutzt und hinterfragen vielleicht auch Ihr Interesse am Kind. Streit ist hier vorprogrammiert.
Besser ist es, vorher zu fragen oder von vornherein feste Betreuungszeiten zu vereinbaren.
Hier ist es vor allem für die jungen Mütter wichtig, die Bedürfnisse der Großeltern zu respektieren. Sind die Großeltern bereits älter, benötigen sie eventuell Ruhezeiten für sich und sind einfach nicht mehr so belastbar wie noch mit 30 oder 40 Jahren. Nur weil sie bereits im Ruhestand sind, heißt es nicht, dass die eigenen Eltern immer Zeit haben und auf das Enkelkind aufpassen können.

Erziehung nicht unterwandern
Eltern sollten gegenüber den Großeltern klar machen, wie sie sich die Erziehung ihres Kindes vorstellen. Wenn es feste Regeln und Rituale gibt, sollten diese auch von den Großeltern eingehalten werden. Wie viele Süßigkeiten sind in Ordnung, wann sollte das Kind ins Bett gebracht werden, darf es fernsehen usw. Diese und andere Punkte, die Ihnen wichtig sind, sollten Sie unbedingt mit Ihren Eltern oder Schwiegereltern klären.

Weitere Familienthemen

  • Aufgabenverteilung: Hilfe im Garten und Hilfe im Haushalt
  • Stadtkinder und Nahrungsmittel - ein Probelmfall?
  • Welche Familienversicherungen sind wichtig?
  • Technisches Spielzeug für Mädchen - eine Herausforderung
  • Die richtigen Materialien fürs Kinderzimmer auswählen
  • Windeldermatitis und andere Babykrankheiten
  • Stillen in der Öffentlichkeit - peinlich oder normal?
  • Ist der spielzeugfreie Kindergarten sinnvoll?
  • Kinderbetreuung im Urlaub organisieren
  • Tipps zur Finanzplanung für Familien mit Kindern
  • Das Babyschwimmen richtig vorbereiten
  • Was Sie gegen schlechte Erzieher tun können
  • Ist Lernspielzeug für Kinder wirklich wichtig?
  • Ferienkurse für intensives Lernen nutzen

Die Bedeutung der Großeltern für Kinder

Die Wichtigkeit der Beziehung zwischen Großeltern und Enkeln kann gar nicht überschätzt werden. Stabile Familienstrukturen sind dabei nur einer der zentralen Punkte. Der Kontakt zwischen zwei ganz unterschiedlichen Generationen, ihren unterschiedlichen Sichtweisen und Verhaltensmuster ist für die Entwicklung von Kindern sehr wichtig. Auch die eigene Herkunft, die eigene Geschichte wird durch den Kontakt zu den Großeltern lebendig. Die Großeltern erzählen aus ihrem Leben und haben immer wieder lustige Geschichten über die eigenen Kinder auf Lager. Das Erzählen dieser Geschichten ermöglicht einen ganz anderen Blick auf die eigenen Eltern und gleichzeitig bedeutet es eine Auszeit von Fernseher und Computer.