Startseite / Kindermode / Kindermode / Kommunionkleid / 

Das traditionelle Kommunionkleid

Kommunionkleider sind für Mädchen seit jeher weiß und weisen damit nicht nur zufällig eine Ähnlichkeit zum Taufkleid auf. Seinen Ursprung hat dies in der alten Tradition, dass sich taufwillige Erwachsene früher eine Woche vor der Taufe komplett in weiß kleideten- Weiß gilt seit jeher als Symbol für Unschuld und Unbeflecktheit. Die Kommunion wird zudem traditionell am ?Weißen Sonntag? gefeiert.
Viele Mütter wollen Ihre Töchter an diesem besonderen Tag auch besonders einkleiden. Neben der beinahe schon festgelegten Farbe bieten sich heutzutage dem Kaufinteressenten eine Vielzahl unterschiedlichster Schnitte und Variationen.

Was sollte bei der Auswahl beachtet werden?
Wenn auch nur an einem Tag getragen, so sollte das Kommunionkleid trotzdem gut sitzen, und gleichzeitig gut aussehen. Beim Kauf sollte auf jeden Fall die Tochter ein Wort mitzureden haben, denn sie muss sich an diesem Tag auch wohl fühlen und das Tragen eines solchen Kleides ist sicherlich kein alltägliches Erlebnis für ein junges Mädchen.

Was wird zum Kommunionkleid dazu getragen?

Für das Gesamtbild an diesem besonderen Tag ist nicht nur das Kommunionkleid an sich von Bedeutung, sondern auch die dazugehörigen Accessoires. Auch hier ist wieder Optik, aber auch auf Funktionalität zu achten. Sollten die Kniestrümpfe beispielsweise nicht wirklich passen, kneifen oder rutschen, sollte alternativ auf eine Strumpfhose zurück gegriffen werden. Bei der Frisur und dem eventuellen Einflechten eines Blumengestecks sollte darauf geachtet werden, dass die Bewegungsfreiheit des Kindes nicht eingeschränkt wird. 

Schuhe: Die Schuhe, sollten farblich und vom Stil zum Kommunionkleid passen. Turnschuhe sind hier absolut Fehl am Platze!  Wetter abhängig eigenen sich bequeme  Halbschuhe oder  auch Sandalen.

Socken oder Strümpfe: Auch hier sollte die Auswahl wieder wetterabhängig gemacht werden. Zum Kommunionkleid können sowohl Kniestrümpfe, Strumpfhoses und Söckchen getragen werden.

Haare:
Zur Kommunion können Sie die Haare Ihres Kindes kunstvoll frisieren, oder alternativ auf das bereits beschriebene Blumengesteck im Haar zurückgreifen.

Schmuck: Dauerbrenner sind immer noch Goldkettchen und hübsche Ringe.

Alternative zum teuren Kommunionkleid

Wer Geld sparen möchte, kann auch in Onlineshops für Kommunionkleider fündig werden, als Beispiel sei hier kinder-kleidertraum.de genannt. Alternativ sollte auch der Kauf eines gebrauchten Kommunionkleides in Erwägung gezogen werden. Aufgrund der Tatsache, dass das Kleid nur an einem einzigen Tag getragen wird, erscheint für viele der Kauf eines hochpreisigen, neuen Kleides überzogen. Als Anlaufstelle können hier diverse Second- Hand Geschäfte oder aber von den Gemeinden veranstaltete Flohmärkte dienen. Vielleicht gibt es auch in der Verwandtschaft oder im Bekanntenkreis jemanden, der einem das bereits getragene Kleid für einen Tag ausleihen kann. Diese gebrauchten Kleider sind meist in einem hervorragenden Zustand, da sie schließlich nur einmal getragen wurden.
Preise vergleichen lohnt sich also durchaus.