Startseite / Kindermode / Hersteller / Oilily / 

2010 - Die Oilily Kindermode ist wieder da!

1963 haben Marieke ( 68) und Willem (71) Olsthoorn Ihre Firma Oilily gegründet und über die folgenden Jahrzehnte erfolgreich zur  Nummer 1 der internationalen Kindermode aufgebaut.

Dabei war Marieke Olsthoorn eigentlich Kunstlehrerin, als sie sich entschied, die Kinderkleider für ihre 4 Kinder  zu entwerfen, weil sie die Tristesse im Kleiderschrank  Leid war. Sie begann im Geschäft Ihres Mannes mitzuarbeiten und beide gründeten das Modelabel Oilily. 

Sie hat der Marke immer einen ganz unverwechselbaren Touch gegeben, der  viel Inspiration in den Trachten und volkstümlichen Mustern der verschiedensten Kulturen und Länder rund um den Globus fand. Das erklärt dann vielleicht auch den riesigen weltweiten Erfolg der Kollektionen bis in das einundzwanzigste Jahrhundert.

Dabei wurden die meisten Stoffe exklusiv entworfen und hergestellt, die Farbschemata oft über mehrere Saisons so langsam umgebaut, dass man "alt und neu" immer wieder toll kombinieren konnte und die Bequemlichkeit der Kinder immer an die erste Stelle der Prioriätenliste gesetzt.  Ein Schuss "Hippie" war von Anfang an mit im Spiel und ging der Oilily Kindermode nie verloren.

2003 wurde die Marke an eine Investorengemeinschaft verkauft. In den folgenden Jahren ging es leider bergab mit der wunderschönen Oilily Kinderkleidung; denn die Sachen entsprachen zuletzt nicht mehr durchgehend dem Geschmack der Käufer, das Preisniveau war zu diesem Zeitpunkt einfach zu hoch geraten und die wirtschaftliche Krise zu Beginn des neuen Jahrtausends tat ihr Übriges.

So wurden dann 2009 die über 600 Boutiquen weltweit geschlossen und die Produktion wurde eingestellt und in etwa 45 Ländern weltweit gab es nun kein Oilily mehr zu kaufen.

Im Frühjahr 2009 kaufte die Familie gemeinsam mit Tochter Brecht, die als Gründerin und Besitzerin von Room Seven inzwischen selbst seit langem sehr erfolgreich Kindermode und Kinderausstattung produziert, die Anteile an der Marke Oilily zurück und startet nun mit der Herbstsaison 2010 die erste neue Kollektion. Oilily ist also wieder da!

Oilily knüpft an Tradition an

Unter der Design Linie "Gipsy Tales" nimmt Oilily einen der wichtigsten Trends der Saison auf und bringt wunderschöne Blumendrucke, Tartans und folkloristische Stickereien zusammen mit kontrastreichen Polka Dots und niedlichen Bildmotiven heraus. Für die Jungen geht es um die passenden Fortbewegungsmittel vom Motorrad bis zum Wohnwagen in klaren Farben und karierten Akzenten und auch der Esel für den Karren fehlt dabei nicht.

Das Preisniveau hat sich nach den schwierigen Erfahrungen der Vorjahre sehr erfreulich entwickelt. Die Kleidungsstücke haben in etwa das Preisgefüge wie es viele Kunden von Marken wie Catimini und Kenzo kennen. Einzelne Teile sind dabei eher günstig kalkuliert, für manche der Highlights und auch für die meisten Hosen muss man etwas mehr  kalkulieren, aber hier sehen Sie genau, wo Ihr Geld bleibt: in erstklassiger Qualität, sehr aufwendiger Arbeit (wie zum Beispiel der bestickte Wollmantel oder die sehr aufwendigen Blusen mit der gestickten Passe voller Rosen) und einer sehr liebevollen Umsetzung der Designideen.

Jedes Mode Magazin und auch viele Eltern sind sehr gespannt auf die Wiedergeburt von Oilily und warten voller Vorfreude auf die neue Kollektion, die etwa ab Juli 2010 an den Start geht.